Reference Case

Dank agilem DevOps-Management ASAP zu SAP

24. Mai 2022
Henrike Düerkop Marketing Manager Connect on Linkedin

Für den europaweiten Roll-Out eines cloud-basierten ERP-Systems holte sich ein großer deutscher Industriekonzern die Unterstützung von TriFinance. Mit einem agilen DevOps-Ansatz bauten unsere Berater eine Offshore-IT-Einheit auf und führten SAP Business ByDesign kosten- und wertebewusst in 13 Ländergesellschaften des Unternehmens ein.

Kunde

Der Kunde ist eine deutsche Aktiengesellschaft aus der Stahlindustrie und bedient unter Anderem vielfältige Anwendungsfelder der Metallverarbeitung. Mit über 100.000 Mitarbeitern erwirtschaftet die Aktiengesellschaft fast 30 Milliarden Euro im Jahr.

What’SAP?

Das Unternehmen stand vor der Aufgabe, ein neues ERP-System in insgesamt 13 europäischen Ländergesellschaften einzuführen: SAP Business ByDesign. Die Cloud-Software sollte künftig verschiedene Geschäftsprozesse in den Bereichen Finance & Controlling, Logistik und Einkauf abbilden und unterstützen. Jede Geschäftseinheit stellte individuell und wenig standardisiert ihr Anforderungsprofil an die Entwickler, meist externe Dienstleister. Bevor ein neuer Softwarecode geschrieben wurde, waren zunächst neue Kosten und mehr Aufwand vorprogrammiert. Was fehlte, war eine zentralisierte Abstimmung und Steuerung der Softwareentwicklung. Ohne Skaleneffekte oder effiziente Ressourcennutzung führte das komplizierte, vielwegige Projektmanagement zu häufigen Anpassungen und hohen Projektkosten.

Nach Prüfung des status quo haben wir gemeinsam mit den Kunden einen völlig neuen Ansatz erarbeitet und eine IT-Einheit in Indien zusammengestellt.

Code statt Kosten

Nach Prüfung des status quo haben wir gemeinsam mit den Kunden einen völlig neuen Ansatz erarbeitet und eine IT-Einheit in Indien zusammengestellt, die sich für die Ende-zu-Ende-Implementierung von SAP Business ByDesign zuständig zeichnen sollte. Das Projektmanagement und die Werte des Teams bauten auf eine Kombination agiler Methoden mit DevOps. DevOps ist ein Zusammenarbeitsmodell für IT-Teams bestehend aus Entwicklung (Development) und Betrieb (Operations). Die Zusammenführung beider Kompetenzbereiche führt zu mehr Transparenz und erhöht die Qualität und Geschwindigkeit der Softwareentwicklung. Zudem minimiert sie das Risiko der Teams, in Silos zu denken - so entstehen weniger Fehler, die Zeit kosten.

Um den kulturellen Wandel bestmöglich zu begleiten, führten wir in Indien vor Ort intensive Coachings und Workshops durch, in denen wir agile Werte und Praktiken vermittelten. Ein digitales Projektmanagement-Tool gewährleistete über die gesamte Projektlaufzeit teamübergreifend die größtmögliche Transparenz.

Agil zum Ziel

Statt starrer Angebotsleistungen externer Dienstleister mit teuren Change Requests gibt es nun ein Team, das flexibel auf Korrekturwünsche reagieren kann: agil, selbständig und bei geringem Bürokratie- und Führungsaufwand. Das schafft neue Kapazitäten für die bisher involvierten Führungskräfte. Der DevOps-Ansatz trennt nicht zwischen dem Entwicklungs- und Supportteam: Beides ist in einer Einheit verankert. Selbst-organisierte Expertenteams, ganz nach den Funktionsweisen agiler Methoden, sammeln und halten das Wissen innerhalb des Unternehmens genau dort, wo es benötigt wird. In hohen Frequenzen konnten funktionierende ERP-Lösungen ausgeliefert, getestet und eingesetzt werden, Feedbackschleifen führten zurück zum Entwicklerteam. Im Ergebnis kann der Konzern auf eine kosteneffiziente Einführung der wichtigen Cloud-Software zurückblicken, die nun selbst zu mehr Effizienz und Stabilität führen wird.